> “Don Giovanni”

Karsten Mewes' Don Giovanni und der Leporello des Hans-Otto Weiß singen grandios, mit wunderbar samtig-dunklen Baritonstimmen.

> “Der Rosenkavalier”

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Der stimmgewaltige Hans-Otto Weiß hat für den Ochs das rechte Format.

> “Parsifal” am Mainzer Staatstheater

Dabei wachsen die Mainzer Ensemble-Mitglieder zunehmend in die übermenschlichen Partien hinein - und auch immer wieder über sich hinaus. Das gilt besonders für den eindrucksvoll präsenten Gurnemanz des Hans-Otto Weiß...

> “Pellèas et Mèlisande” am Staatstheater Mainz

Kulturfreak
Hans-Otto Weiß verströmt mit seiner Bassstimme als Arkel wundervolle Ruhe.

Hanauer Anzeiger

Hans-Otto Weiß` substanzreich eingedunkelter Patriarch Arkel, erfreut durch  makellos produzierten Schöngesang.

 

Der Neue Merker

Als greiser, gebückter König Arkel, mit spürbarer Zuneigung zu Mèlisande, präsentiert Hans-Otto Weiß mit wohltönender, in allen Lagen bestens fokussierter Stimme seine Qualitäten.

SWR 2, Kulturthema

Mefistofele trägt in Mainz Macho-Goldkettchen und weit aufgeknöpftes Hemd unterm schwarzen Anzug und findet in dem rabenschwarzen Bass des Kammersängers Hans Otto Weiß die passende Stimme. 

Die Deutsche Bühne

Das Mainzer Opernpublikum ist hin und weg: es gluckst und kichert, am Ende will der Applaus nicht aufhören.

Dieser Teufel, gesungen von Kammersänger Hans-Otto Weiß, hat mit seinen Taschenspielertricks ihre ganze Sympathie.

Deutschlandfunk, Kultur heute

Allen voran der Kammersänger Hans-Otto Weiß in der Titelrolle: Eine phänomenale Darstellung, sehr, sehr prägnant, sauber, gut, farbenreich gesungen.


Allgemeine Zeitung

...dazu passt durchaus, dass vom fabelhaft singenden und spielenden Bassisten Hans-Otto Weiß in der Titelpartie menschelnde, abgeklärte Wärme und dämonische Wucht zu hören ist.

> “Mefistofele” am Mainzer Staatstheater 

Mainzer Rheinzeitung

Einen wahren Triumph feiert Kammersänger Hans-Otto Weiß in der Titelpartie. Ein erfahrener Sänger, dem man die ewige Reise des gefallenen Engels ebenso wie den lebenssatten Verführer abnimmt und der die gewaltigen Anforderungen in Länge und Umfang mit einer klug geführten und effektvoll eingesetzten Stimme bewältigt.  Das Premierenpublikum feiert das starke Plädoyer für eine aussergewöhnliche Oper.

 

Darmstädter Echo

Den Teufel kann man schwer toppen. Bass-Authorität
Hans-Otto Weiß gibt den Gehörnten so facettenreich, dass er bisweilen als der Einzige mit Durchblick erscheint. Besser man hat den nicht, lautet Boitos Moral.

Frankfurter Rundschau

Alles an dem Mefistofele von Hans-Otto Weiß ist Aufmerksamkeit und Elan. Sein Bass repräsentiert humane Schönheit und diabolische Wucht. Im Laufe der drei Stunden, das liegt auch an seiner begeisterten und begeisternten schauspielerischen Leistung, wird er dem Zuschauer ans Herz wachsen.

 

Der Opernfreund

Auch gesanglich konnte man von einem Fest sprechen. Als Mefistofele zog KS Hans-Otto Weiß alle Register seines großen Könnens. Schon darstellerisch durch sein facettenreiches, ausgewogenes und charismatisches Spiel voll überzeugend, wurde er seiner anspruchsvollen Rolle auch vokal mit volltönendem, sonoren, gut gestütztem Bass, der in jeder Lage gleichermaßen gut ansprach und den er differenziert einzusetzen wusste, voll gerecht.

homeHome.htmlHome.htmlshapeimage_12_link_0
biografiebiografie.html
repertoirerepertoire.html
galeriegalerie.html
hörprobenhorproben.html
aufnahmenaufnahmen.html
presse
kontaktkontakt.html
gästebuchgastebuch.html